Ihre Milch in guten Händen

FAQ

  • Welche Abfülltechniken werden in der Molkerei eingesetzt?

    Gerade bei sensiblen Molkereiprodukten müssen das Produkt und die dazu passende Abfülltechnologie perfekt aufeinander abgestimmt sein. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen die für Ihre speziellen Anforderungen geeigneten hygienischen Füllsysteme an, die Ihrem Produkt eine mikrobiologische Sicherheit und eine hohe Anlagenverfügbarkeit gewährleisten: Ultra Clean UCF, Extended Shelf Life ESL und Aseptic Cold Filling ACF.

  • Was muss ich bzgl. Lichtschutz berücksichtigen?

    Am Markt sind verschiedene Lichtschutztechnologien verfügbar, die entsprechend der jeweiligen Anforderung eingesetzt werden. Für frische und aromatisierte Milch in der gekühlten Distribution findet oft transparentes PET Anwendung, für H-Milch und aromatisierte Produkte aus H-Milch in der ungekühlten Distribution meist undurchsichtiges PET. Einen verlässlichen Lichtschutz können Sie aus Flaschen mit Titandioxid, mit der Multilayer-Technologie oder einem speziellen schützenden Sleeve erhalten. Diese sorgen dafür, dass alle Vitamine in der Milch erhalten bleiben.

  • Kann ich meine Molkereiprodukte mit Fruchtstückchen verfeinern?

    Ja, selbstverständlich. Gesunde und nachhaltige Ernährung spielen in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle. Dieser Trend ruft eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach funktionalen Molkereiprodukten hervor. Diese gesunden Produkte beinhalten oft Fruchtstücke, welche durch unsere speziell schonende Abfülltechnologie in Stückchen der Größe bis zu 10 x 10 x 10 mm dosiert werden können.

  • Warum werden innovative Milch- und Molkereiprodukte in der Kunststoffflasche gelauncht?

    Durch die individuellen und exklusiven Flaschenformen haben Markenhersteller und der Handel ein großes Interesse an einer sicheren, alltagstauglichen Kunststoffflasche, die gut in der Hand liegt. Ganz gleich, ob es sich um trendige Milchprodukte handelt, die als gesundheits- und Lifestyle-bewusst im Gesamtbild des Verbrauchers am Markt eingeführt werden oder um eine frische Alpen- oder Weidemilch: Die neuen Molkereiprodukte starten in der Kunststoffflasche.

  • Wie nachhaltig sind PET-Flaschen?

    PET-Flaschen sind zu 100% recycelbar. Bereits seit vielen Jahren enthalten die Einweg-Flaschen recyceltes PET und biobasierten Kunststoff. Ein weiterer von uns favorisierter vielversprechender natürlicher Rohstoff wird derzeit an der Universität Hoheim in Baden-Württemberg erforscht: Polyethylenfuranoat, abgekürzt PEF. Dieser wird zu hundert Prozent aus pflanzlichen Rohstoffen produziert, ist wiederverwertbar und gilt als Verpackungsmaterial der Zukunft. PEF zeichnet sich durch eine erhöhte Dichtigkeit gegen Kohlendioxid und Sauerstoff aus und sorgt so für eine längere Haltbarkeit der verpackten Produkte. Ein weiterer Vorteil des neuen Materials ist zudem die höhere mechanische Belastbarkeit.